Leib & Leben

ERLEBEN und LEIBLICHKEIT

 

Der Leib  ist mehr als blosser Körper.   Sein Wortstamm ‚lib‘ steht für Leben und für  Lebendigkeit, für den spürenden und fühlenden Menschen in seinem Erleben.

Im Erleben  sind keine zwei Menschen ganz gleich. In der uns selbst eigenen Leiblichkeit unterscheiden wir uns von jedem anderen Menschen – ein Aspekt von Identität und Einzigartigkeit.

Die Würde des Menschen ist unantastbar !  Sie zu achten und zu schützen, bedeutet sein Erleben ernst zu nehmen und seinen Gefühlen achtsam und mit Respekt zu begegnen.  Entwürdigung hat viele Gesichter.  Missachtung und Beschämung gehören dazu.

Leiborientierte Betreuung und Begleitung  stellt die Gefühle und das subjektive Erleben des Menschen in den Mittelpunkt.  Vielfältige kreative  Methoden eröffnen Spielräume und laden zum Ausprobieren ein.  Kreative Freiräume fördern heilsame Veränderungen und eröffnen neue Möglichkeiten des Erlebens.

Im künstlerischen Gestalten  können Enge und Begrenzungen überwunden werden.  Erstarrung und Verhärtungen lassen sich auflösen und leidvolles Erleben wird wandelbar.

Freud und Leid  liegen im Leben oft nah beieinander.  Ängste, Sorgen und Befürchtungen existieren neben dem was uns Freude macht.  Und es gibt Wünsche, Sehnsucht und Träume.  Ungeliebtes wie Ungelebtes hat seine Zeit und braucht Raum um zum Ausdruck zu kommen.

Lebendiger Selbstausdruck  initiiert Wandlungsprozesse und eröffnet die Möglichkeit heilsame Erfahrungen zu machen.

Die Kreative Leibtherapie  ist ein wissenschaftlich begründetes Therapieverfahren, gewachsen aus der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie, sowie der Humanistischen Psychologie.  Entwicklungspsychologie, Neurowissenschaften und Phänomenologische Philosophie zählen mit zu den Wurzeln der Leibtherapie.  Ihr Bestreben ist, das Leiden des Menschen zu mindern und ihn in seiner  Selbstentfaltung, Selbstbestimmtheit und  Entscheidungsfreiheit zu stärken.